Seiten-Logo (ein Globus mit Augen)

Alpiticus - das Portal für alle die "Neues" entdecken wollen!

Seiten-Logo (Globus mit Augen)

zur Startseitezu den Wanderungenzu den EuropareisenInteressantesweitere LinksImpressum / Haftungsausschluss


Lizumer Hütte (2019m) / Schneeschuhwanderung:

Ausgangspunkt:Lager Walchen (1410 m), großer Parkplatz vorhanden, an Wochenenden teilweise sehr stark frequentiert (vor 9:00 - 10:00 Uhr müsste man noch einen Parkplatz finden)
Höhe (max): 2663 m
Höhenmeter: 609 m (bis zur Lizumer Hütte)
Länge: 6,5 km bis zur Lizumer Hütte
Gehzeit:3-Tagestour mit festem Stützpunkt, auch als Sommertour geeignet
Verkehrsmittel / Anfahrt: PKW, lt. Wanderbuch auch öffentliche möglich / München, Mittenwald, Innsbruck (bei Innsbruck nicht auf die Autobahn sondern nach links nach Wattens / man bleibt auf der linken Seite des Flusses – bei dieser Variante spart man sich die Autobahnmaut), von Wattens zum Lager Walchen sind bei Neuschnee Schneeketten sehr hilfreich
Rund-, Streckenwanderung:Rundwanderung mit festem Ausgangspunkt (Lizumer Hütte)
Wandergebiet:Tuxer Alpen (Österreich)
Charakter der Wanderung:Schneeschuhwanderung, auch als Sommerwanderung sehr gut geeignet
Schwierigkeit / Anforderungen / Gefahren:bis zur Hütte ist es eine leichte Schneeschuhwanderung (ca. 3,5 Stunden), dann hängt es von der weiteren Route ab
Klettersteig: -
Ausrüstung:Schneeschuhe (nicht erforderlich um auf dem Fahrweg zur Lizumer Hütte zu gelangen), sollte man im Tal gehen wollen, sind Schneeschuhe sehr zu empfehlen, ggf. Grödel, Gamaschen, Wanderstöcke

- für alle weiteren Wanderungen von der Lizumer Hütte aus, sind Schneeschuhe / Tourenski unumgänglich

Beliebtheit der Route:mäßig frequentiert, im Winter sind einige Skitourengeher und Schneeschuhgeher unterwegs (Da sich kein offizieller Skilift in der näheren Umgebung der Lizumer Hütte befindet, wird man hier vom Massentourismus verschont.)
Hütten / Almen (bewirtschaftet):Lizumer Hütte (2019 m) bewirtschaftet, Übernachtungsmöglichkeit vorhanden, evtl. Eigenverpflegung möglich / evtl. Gepäcktransport per PKW durch den Hüttenwirt möglich / Transport- und Verpflegungsmöglichkeiten vorher mit dem Hüttenwirt absprechen
Winterwanderung: ja, siehe Ausrüstung (abhängig von den Schnee- und Witterungsverhältnissen)
Verlauf:  siehe unten
Varianten: siehe unten
Besonderheiten / Beschreibung: Das gesamte Gebiet ist potenziell lawinengefährdet. Bis Lawinenwarnstufe 2 – 3 kann man relativ sicher zur der Hütte gelangen.

Die gesamte Region ist gleichzeitig ein Truppenübungsplatz für das österreichische Herr. Daher darf man nur die offiziellen Wege benutzen. Teilweise, wenn scharf geschossen wird, sind einige Bereiche komplett gesperrt. Infos erhält man aus der örtlichen Presse.

Karten:Skitourenkarte vom DAV (Innsbruck / Umgebung oder (für Wanderungen im Sommer: normale Wanderkarte DAV)

Beschreibung der Wanderung:

1. Tag:

Anreise zum Lager Walchen und Aufstieg zur Hütte, ca. 3,5 Stunden:

Lager Walchen (1410m) – man kann den Fahrweg zur Hütte wählen oder den reizvolleren Wanderweg (oft ist nur die Spur der Skiwanderer, die vor einem gegangen sind, zu erkennen) rechts vom Fahrweg, die Orientierung ist nicht all zu schwierig – siehe Wanderkarte – wählt man den Fahrweg, ist der Einsatz von Schneeschuhen eher hinderlich, beim Wanderweg sind Schneeschuhe bei vielen Passagen hilfreich. Bitte nicht die Loipe der Skiwanderer zertreten. Wenn es möglich ist, sollte man neben der Loipe laufen – die Lizumer Hütte liegt direkt neben einem Kasernengelände (bitte nicht durch das Kasernengelände laufen, sondern den Hinweisschildern zur Lizumer Hütte folgen) – diese Hütte wird familiär geführt und ist recht urig. Die Hütte selber liegt in einem Talabschluss.

2. Tag:

Kleine Schneeschuh-Tageswanderung zur Torspitze (2663 m) ca. 4 – 6 Stunden:

Von der Lizumer Hütte aus kann man eine traumhafte Schneeschuh-Rundwanderung zur Torspitze (2663 m) durchführen. Bei dieser Wanderung muss man den Hang der "Grauen Wand" queren, hier ist mit einer erhöhter Lawinengefahr zu rechnen. Von der Torspitze hat man einen traumhaften Rundblick. Von der Torspitze kann man dann in östlicher Richtung zur Lizumer Hütte zurückkehren. Hierbei ist jedoch ein wenig Orientierungssinn erforderlich. Auch verlässt man bei diesem Rückweg die offiziell zugelassenen Wege. Insgesamt die Orientierung nicht all zu schwer.

3. Tag:

Schneeschuh-Halbtageswanderung zum Klammjoch (2357 m), ca. 3 – 4 Stunden, Rückkehr zur Lizumer Hütte und anschießender Abstieg:

Vom Klammjoch hat man auch eine wundervolle Aussicht über die Alpengipfel. Teilweise muss man Hänge queren, die man bei einer erhöhten Lawinenwarnstufe meiden sollte.

Hinweise für Schneeschuhwanderer zur Ausrüstung:

Sonnenbrille, Sonnencreme, Wanderstöcke, ggf. Kompass und Höhenmesser, die meisten Wegmarkierungen und Wegkennzeichnungen liegen unter meterhohem Schnee, genügend Flüssigkeit, Hangquerungen sind teilweise schwierig, da man in den Schneeschuhen wenig Halt hat

Lederschuhe können sehr schnelle nass werden und dann kann es vorkommen dass man den gewohnten Halt in den Schuhen vermisst, es kann daher unter Umständen sinnvoll sein, ein zweites Paar Wollsocken mitzunehmen.


=>Impressum